Der WOW-Faktor beim Präsentieren!

Projektarbeit steht und fällt nicht nur mit der Qualität der Ergebnisse, sondern auch mit der Art und Weise, wie die Ergebnisse den Entscheidungsträgern präsentiert werden. Das “simple“ Vorzeigen, Vorstellen, Darstellen, Begreiflichmachen reicht oft nicht aus, um andere für sich zu gewinnen, sondern ist meist harte Arbeit und erfordert ein hohes Maß an Power und Präsenz. Eine gute Präsentation ist PRÄSENTAINMENT – hat aber nichts mit Tschaka-Effekten oder Showbusiness zu tun. Es macht möglich, die Zuhörenden von der Qualität des Projektstands, der Projektergebnisse oder einem sonstigen Thema, lebendig, kreativ und seriös zu überzeugen.

Die wunderbare und sehr erfahrene Trainerin, Christa Eversmeyer, hat uns gezeigt, wie man seine Zuhörer gewinnt und begeistert. Zwei intensive Trainingstage mit vielen „JA-Erlebnissen“ liegen hinter uns. Wir haben die fünf Phasen einer Präsentation und deren attraktive und anders-artige Gestaltung kennengelernt. Wir haben eine Menge über den Einsatz von Metaphern, Storytelling und anderen High-Impact Werkzeugen erfahren. Wir sind schlauer hinsichtlich positiver rhetorischer Stilmittel, körpersprachlichem Agieren und persönlicher Wirkungsmittel. Wir kennen den Unterschied zwischen Wirkungsauthentizität versus Seins-Authentizität. Zudem hat uns Christa spannende Geschichten zum Umgang mit Nervosität, Blackouts und Lampenfieber erzählt. Und zu guter Letzt hat sie uns den souveränen Umgang mit Kritik und unfairen Verhandlungstaktiken während einer Präsentation nähergebracht.

Jeder Teilnehmende hatte außerdem die Möglichkeit eine zehnminütige Präsentation zu halten. Dabei wurden wir von Christa und den Kollegen in Bezug auf den WOW-Faktor auf Herz und Nieren gecheckt. Das war ganz schön aufregend. Der Spaß kam aber auch nicht zu kurz.

Wir sagen „DANKE“ für dieses tolle, kurzweilige Trainingsangebot.

Und wie heißt es doch so schön – Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Ivonne Gillet-Pohl

OK