„blutianer“ halten zusammen

„Courage is not the absence of fear, but rather the judgement that something else is more important than fear“ – so lautete das Motto des alljährlichen Münchner Spartan Race. Ein Hindernislauf, bei dem Hürden in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu meistern sind, sonst heißt es 30 „Strafburpees“ – pro Hindernisverlust. Das ist selbst für einen Freizeitsportler nicht gerade wenig, doch die freiwilligen blu-Spartaner haben sich auch dieses Jahr nicht davon abschrecken lassen. Wie heißt es so schön „Sport verbindet“ und das können alle diesjährigen Läufer bestätigen. Eiskaltes Wasser, Schlamm und Dreck, meterhohe Holzwände, unzählige Treppenstufen mit Sandsäcken, Holzstämmen oder Eisenketten über den Schultern, da ist Teamarbeit gefragt. Da Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit bei der blu eine Selbstverständlichkeit sind, konnten alle 14 Spartaner gemeinsam erfolgreich über das Feuer ins Ziel springen.
Ein eiserner Wille und das Ausreizen der körperlichen/mentalen Grenzen, aber auch jede Menge Spaß zeichneten das Team „der blutianer“ am vergangenen sonnigen Samstag aus. Doch was wären die „Profis“ ohne ihre Fans – mit tatkräftiger Unterstützung stand der blu Fanclub dem Team bereits am frühen Samstagvormittag auf dem Olympiagelände zur Seite und motivierte bei diversen Hindernissen. Danke dafür 
Der Jubel im Zieleinlauf war groß und natürlich waren alle froh, ohne größere Verletzungen, nun echte Spartaner zu sein.
Abschließend kann ich als Teil des Teams sagen: Geil wars!!! Jeder der sich dafür begeistern kann, sollte nicht lange zögern sich nächstes Jahr dem Team der „blutianer“ anzuschließen.
Für alle die es gemütlicher angehen möchten, ist der blu Fanclub auch noch auf der Suche nach neuen Mitgliedern.
In diesem Sinne…
AROO
Eure Laura

OK