Kicken für Kinder

Hochkarätig besetzt ging es ab 10:00 Uhr im Germeringer Stadion los. Die Teams u.a. vom FC Augsburg, der Hertha aus Berlin, der SpVgg Unterhaching, der Kickers Offenbach und auch des FC Bayern München trugen zum Erfolg der Charity-Veranstaltung in Germering bei.

Während der Siegerehrung gaben einige Teams bekannt, dass sie zusätzlich zu Ihrem sportlichen Engagement noch den einen oder anderen Euro spenden werden. Auch Trikots mit Unterschriften der jeweiligen Bundesligamannschaften wurden zur Verfügung gestellt, um finanzielle Mittel für den guten Zweck aufzutreiben.

Die blu konnte mit Ihrer Spende einen wesentlichen Beitrag zum JoMa-Projekt leisten, worüber sich die Projektleiterin und Buchautorin, Marion Getz, sehr freute. In diesem Zusammenhang haben wir vereinbart, der Sache auch weiterhin helfend zur Seite zu stehen.

Die Kompetenz des JoMa-Teams liegt in seiner langjährigen Erfahrung in der Begleitung von Familien und in der eigenen Betroffenheit als Eltern unheilbar kranker und verstorbener Kinder. Im Jahr 2000 gründete es eine Elterninitiative zur Unterstützung von Familien. Die Teammitglieder fungierten als Vorstände und waren dort als Fachkräfte in der Beratung, Begleitung und Seminarleitung tätig. Seit 2015 führen sie Ihre Arbeit als „JoMa-Projekt“ fort.

Vielleicht findet der eine oder andere im kommenden Jahr die Zeit, das Fußballturnier zu besuchen, um somit auch persönlich Flagge zu zeigen. Das wäre fantastisch. Die Kicker freuen sich über Zuschauer und das Projekt hat es allemal verdient. Die Turnierorganisation war überwältigend und das sportliche Niveau ebenso herausragend, wie der faire Umgang der Mannschaften untereinander. Weitere Infos zum Turnier findet Ihr auf den Seiten des Veranstalters „kicken für kinder“.

Gerne könnt Ihr Euch auch über JoMa auf deren Homepage informieren. Sicherlich eine gute Sache: http://ich.joshua.meinleben.com/joma-projekt/

OK